Gedanken von Schreiberlingen


Gedanken von Schreiberlingen

Die folgenden Schreibgedanken sind im Rahmen der Kreativen Sommer-Schreibwerkstätte 2016 im Stift Ossiach/Kärnten, unter der Leitung von Anita Arneitz, entstanden.

 

Mit welchen Texten kann ich mich identifizieren und warum? Im Gegenzug, welche Zeilen sind so gar nicht die Meinigen?

Geschichten sprechen mich an. Persönliches und emotionales. Wortmalereien, die kurz und prägnant sind. Langweilig finde ich ausufernde Beschreibungen von Landschaften oder anderen Details.

 

Ich schreibe und höre ein Geräusch, was mag das wohl sein?

Das geschäftige Treiben von Mensch und Tier. Während die Anderen getrieben sind, von den Pflichten des Alltags, können meine Gedanken und Worte frei fließen.

 

Meine Antwort auf eine Frage, die mir noch nicht gestellt wurde, lautet:

42

 

Geschrieben von Vittoria Bottaro, Bottaro Consulting

 


 

Ich lehne mich zurück und denke nach. Welche Worte und Zeilen haben mich besonders berührt und warum?

Mich beeindruckt das Selbstbewusstsein anderer Menschen. Fragen über mich (Fragenbogen von Anita Arneitz „In aller Ruhe Fragen“ und „Inspirationen für dich“) beantworte ich sehr gern, weil ich so endlich Zeit und Gelegenheit habe, auch mal über mich selbst nachzudenken. Losschreiben über mich und dabei loslassen.

 

Mit welchen Texten kann ich mich identifizieren und warum? Im Gegenzug, welche Zeilen sind so gar nicht die Meinigen?

Schwammige, geschwafelte, hochemotionale, weit hergeholte, vermeintlich subtile, verträumte, aggressive und superkreative Texte mag ich nicht. Zu weise Texte können mir auch gestohlen bleiben. Ich liebe historische, direkte und konkrete, ironische sowie satirische Texte.

 

Ich schreibe und höre ein Geräusch, was mag das wohl sein?

Ist mir egal, ich kann bei vielen Geräuschen schreiben, am liebsten ist mir der Wind, Hundegebell, Vogelgezwitscher, Wassergeplätscher. Gerne höre ich meinen Mann im Hintergrund mit jemanden reden. Ich hasse Autolärm.

 

Meine Antwort auf eine Frage, die mir noch nicht gestellt wurde, lautet:

Mich hat keiner gefragt.

 

Geschrieben von Angelika Mandler-Saul, Wieder Unterwegs

 

W.H.

Bin federführend, das Projekt Buchwurm ist eine ganz persönliche Herzensangelegenheit. Schreiben bedeutet für mich, sich auf Perspektiven einzulassen, Sichtweisen anderen gegenüberzustellen oder miteinander neu zu verfassen. Schreiben bedeutet aber auch, Verflechtungen von Gedanken in der Welt von heute neu zu ordnen.

Das könnte dir gefallen

LEAVE A COMMENT

Wer schreibt hier

Wolfgang Hoi: Blogger, Zeilenmacher und Geschichtendenker.

Wolfgang Hoi: Blogger, Zeilenmacher und Geschichtendenker.

"Es ist mehr als nur Fantasie, die den Buchstaben innewohnt. Es ist jeder einzelne Charakter, der den Feinschliff der Verwendung erhält. In seiner Kombination unverwechselbar und konkret."

Archive

RSS Neues auf Buchwurm

  • Die Katze, sie schnurrt
    Die Katze, sie schnurrt (Ambient Sound)   „Samtig weich und anschmiegsam. Gefällt es jedoch nicht, Obacht vor den scharfen Kanten. Leise tänzelnd wenn gewollt, jedoch reich an Stimme andersrum. Das Erscheinungsbild, so grazil und mustergültig in Bewegung. Nobel ist die Ruhe aus der Übersicht, ein Pol der Gegensätze, das Spiel des Wechsels. Was sein muss, […]